Amtseid des/der Bundeskanzler(s/in) und der Bundesminister/innen. Die Bundesminister/innen müssen denselben Amtseid wie der/die Bundeskanzler/in sowie der/die Bundespräsident/in leisten: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe".

PanoFoto.Wertebach

NI091 Windmühle Kruse in Westerscheps


Mühle Nr. 91 im Mühlenverzeichnis für niedersächsische Mühlen der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM).


1799 wurde an dieser Stelle eine Holländerwindmühle errichtet. Sie brannte 1827 ab und wurde durch eine größere Windmühle ersetzt. 1879 schlug ein Blitz in die Mühle ein, sodass auch diese Mühle abbrannte. 1880 wurde sie als zweistöckiger, reetverkleideter Galerieholländer mit Steert wieder aufgebaut. Um bei wenig Wind oder Windstille mahlen zu können, wurde 1908 ein Benzolmotor angeschafft. An seine Stelle trat 1934 ein 25 PS-Dieselmotor. Am 6.5.1921 war die Mühle wiederum vom Blitz getroffen worden, am 25.5.1949 binnen weniger Stunden gleich zweimal. Außerdem wurde sie im letzten Kriegsjahr zu Ostern 1945 durch eine Leuchtbombe in Brand gesetzt. Durch schnelles Eingreifen gelang es dem Mühlenbesitzer jedoch, größeren Schaden zu verhüten. - Der erste bekannte Müller war Johann Barklage. Diesem folgte zwischen 1894 und 1905 der Müller Georg zu Jeddeloh. 1906 kaufte Hermann Kruse die Mühle. Seither ist sie im Familienbesitz.

Die Mühlentechnik ist vorhanden und funktionsfähig.

Museumsmühle, Innenbesichtigung: 04405/8714

Der vorstehende Text wurde der Webseite Niedersächsische Mühlenstraße entnommen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite Ammerland-Touristik.

Windmühle Kruse in Westerscheps

Windmühle Kruse in Westerscheps

Windmühle Kruse in Westerscheps

Windmühle Kruse in Westerscheps

Windmühle Kruse in Westerscheps

Windmühle Kruse in Westerscheps
Scroll to Top

Copyright © by PanoFoto.Wertebach

Stand: 18.05.2018