Amtseid des/der Bundeskanzler(s/in) und der Bundesminister/innen. Die Bundesminister/innen müssen denselben Amtseid wie der/die Bundeskanzler/in sowie der/die Bundespräsident/in leisten: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe".

PanoFoto.Wertebach

Fleetjers Mühle in Münkeboe


Mühle Nr. 24 im Mühlenverzeichnis für niedersächsische Mühlen der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM).

Seit 1825 hatten die Moorkolonisten versucht, eine Mühlen-Konzession zu erhalten. Erst im Jahre 1852 wurde der Bau genehmigt, 1853 mit dem Bau begonnen und 1854 fertig gestellt.Der zweistöckige Galerie-Holländer mit Windrose hat vier Segelgatterflügel, zwischenzeitlich auch einmal vier Jalousieflügel. Die Mühle befindet sich seit 1910 im Besitz der Familie Fleetjer.Im Herbst 1952 wurde durch Sturmböen der erste Flügel zerstört, 1956 ebenfalls durch Windeinwirkung auch der letzte Flügel. 1962 wurde die Galerie abgebrochen. Nachdem bereits Anfang 1980 die Abbruchgenehmigung für den Mühlentorso erteilt wurde, gründete sich im Juni 1980 der „Verein zur Erhaltung der Windmühle in Münkeboe“. Ab 1981 begann die Restaurierung der früheren Getreidemühle, wobei der Mühlenbetrieb bereits 1977 stillgelegt worden war. Die Mühle wurde bis 1962 mit Wind betrieben, danach nur noch mit dem seit 1910 bestehenden Sekundärantrieb – vor 1910 Sauggasmotor, ab 1928 Dieselmotor, ab 1940 Elektromotor -.Im Rahmen der Restaurierung erhielt der früher mit Holz und Dachpappe gedeckte Achtkant 1982 eine Eindeckung mit Reith. 1985 erhielt die Windmühle Fleetjer eine aus Bongossihölzern gefertigte neue Galerie sowie eine neue Kappe, 1984 bei der Mühle in Spieka-Neufeld, Landkreis Cuxhaven, demontiert und hier nach Wiegboldsbur versetzt. 1985 wurden auch die neuen Mühlenflügel angebracht. Im Jahr danach wurde das Mahlwerk eingebaut. In der jetzigen Museumsmühle ist die Technik vorhanden und funktionsfähig. Innenbesichtigung möglich.

Der vorstehende Text wurde der Info-Tafel an der Mühle entnommen.

Weitere Informationen zur Windmühle und zum Dörpmuseum erhalten Sie auf der Webseite des Dörpmuseums.

Fleetjers Mühle in Münkeboe

Fleetjers Mühle in Münkeboe_02_2880

Fleetjers Mühle in Münkeboe

Scroll to Top
Fleetjers Mühle in Münkeboe_01_2880

Copyright © by PanoFoto.Wertebach

Stand: 18.05.2018